Taubenschwänzchen (Kolibrifalter)

Taubenschwänzchen sind wegen ihrer Geschwindigkeit schwer zu beobachten und deshalb weniger bekannt. "Festhalten" durfte ich sie im Kurpark Bad Lippspringe (August 2018). Zitat aus der Wikipedia: "Taubenschwänzchen sind wie alle Schwärmer ausgezeichnete Flieger. Ihr sehr schneller und wendiger Flug ähnelt dem von Kolibris: Beim Nektarsaugen stehen sie im Schwirrflug vor den Blüten und saugen mit ihrem langen Saugrüssel, den sie bereits beim Anflug ausrollen und zielsicher in die Blütenkelche einführen. Sie gehören zu den wenigen Insekten, die auch rückwärts fliegen können. Sie können sogar kleinste Pflanzenbewegungen, die durch Wind verursacht werden, dank ihrer guten Augen perfekt durch ihren Flug kompensieren, so dass ihre Position zur Blüte immer konstant bleibt. Die Schlagfrequenz der Flügel beträgt ungefähr 70 bis 90 Schläge in der Sekunde, die Fluggeschwindigkeit beträgt bis zu 80 km/h, (...)."

Der "Klick" auf das erste Bild führt zum Album "Tiere"

Marlon Bösherz - Botticelli Baby

„Botticelli Baby“, „Liborifest (Paderborn)“. Ein treibender, tanzbarer Ritt durch Balkan, Jazz und Punk. Erfrischendes Spiel mit den Formen, harte Schnitte und hohes Tempo: Dabei bewies die junge Band eine überragende Qualität in allen Stimmen. Ihr Sänger und Bassist Marlon Bösherz bewohnte das Zentrum der Bühne. Seinen leidenschaftlichen und markanten Gesang komplettierte er durch kongeniale Spiel- und Darstellungsfreude! Das Ganze führte zu zwei fesselnden Stunden und diesem Fotoalbum, welches mir am Herzen liegt! Lieben Dank für das Konzert und das „Zeigendürfen“! Der Klick auf diese Diaschau führt zum Album.

  Medium

Rügen, Sassnitz, Juli 2018: Unerwartetes Spektakel am Hafen.
"Klick" führt zum Album "unsortiert"!

Bankal Balkan

"Bankal Balkan" (Paderborn, Libori 2018, Platz der kleinen Künste)
Kleinkunst, mit starkem musikalischen Schwerpunkt! Während des mehrtägigen Volksfestes erlebte ich sie öfters, ließ dabei aber die Kamera ruhen. Im Laufe der Woche blieb ein Bild in Erinnerung, welches ich dann doch gerne "mitnehmen" wollte. Bei dem Versuch es zu fotografieren, kam ich während der letzten Vorstellung leider zu spät. Glücklicherweise zog der charismatische Akkordeonspieler trotz der Hitze noch einmal seine Fellmütze auf. Lieben Dank für den netten Plausch und die "Überstunde" :-)